FREUNDE DER ABTEI MORIMOND

30.01.09 16:25 Alter: 9 yrs

Neues aus Morimond

Von: NOUVELLES DE MORIMOND

Neuigkeiten aus Morimond - Januar 2009: * An der Schwelle des neuen Jahres * Bericht von der Generalversammlung 2008 * In Memoriam * Eine Doktorarbeit über Morimond (Übersetzung)

An der Schwelle des neuen Jahres

Die (französische) Vereinigung der Freunde der Abtei Morimond geht in das neue Jahr mit demselben Willen wie zuvor sowie dem Wunsch, das seit fast 20 Jahren in Gang gesetzte Werk fortzusetzen, die Stätte des alten Cistercienserklosters zur Geltung zu bringen und deren Kenntnis zu fördern - trotz schwieriger Lage und eines etwas turbulenten Klimas. Deswegen hat sie sich entschieden, das Jahr 2009 unter das Zeichen der Klugheit (PRUDENCE / lateinisch: PRUDENTIA) zu stellen, das sie ihrerseits als Sinnbild von den Mönchen von Morimond übernimmt, die damit einst die Holztäfelung in ihrer Kirche zierten.

Für die Schüler des hl. Bernhard war die Klugheit / die Umsicht (PRUDENCE) sehr viel mehr als das einfache Prinzip der heute so beliebten Vorsichtsmaßnahmen. An erster Stelle der Kardinaltugenden rangierend, wodurch sie das praktische Leben erleichterte, verstand sie sich als praktische Umsetzung der Lebensweisheit (SAGESSE), eine methodische Analyse der zu erwartenden Ziele und der zu nutzenden Mittel (daher der Spiegel), Geduld, Schläue und Schnelligkeit der Ausführung (daher die Schlange). „Seid klug wie die Schlangen“, so hatte es Jesus seinen Jüngern empfohlen (Matthäus 10,16).
Das ist vielleicht auch der gute Rat für unsere Vereinigung, und wir werden uns bemühen, dies zu verfolgen. Allen ein gutes Jahr.


Bericht von der Generalversammlung 2008

Die Generalversammlung der Vereinigung hat am Sonntag, dem 26. Oktober 2008 um 16 Uhr im Festsaal von Fresnoy stattgefunden, der uns entgegenkommenderweise von Herrn Martial Merlin, dem Stellv. Bürgermeister, zur Verfügung gestellt worden ist. Etwa 50 Personen nahmen an der Versammlung teil, zu denen etwa 40 addiert werden müssen, die ihre Vollmacht geschickt hatten, weil sie nicht teilnehmen konnten. Der Präsident erinnerte kurz gefasst an die diversen Aktivitäten in diesem Jahr. Die elektrischen Anlagen der St.-Ursula-Kapelle wurden vollständig überprüft und den Sicherheitsnormen angepasst. Die generelle Instandhaltung von Gebäuden und Gelände wurde ehrenamtlich von Joël Brauen, Laurent Bertrand und Jean-Paul Stègre gewährleistet, denen wir danken. Die St.-Ursula-Kapelle konnte Sonntagnachmittags vom 15. April bis zum 15. Oktober geöffnet werden dank des selbstlosen Einsatzes von Renée Marcout, Marie-Louise Waissmann und Lucien Petiot, denen unsere Anerkennung gilt. Der ständigen Ausstellung über die Geschichte der Abtei war im August und September eine Präsentation von sehr stimmungsvollen Fotografien (von Philippe Talbot) von den Teichen von Morimond angefügt.

Hinsichtlich der besonderen Aktivitäten muss in erster Linie das ländliche Mahl in Gouttes Hautes am Sonntag, dem 27. Juli, erwähnt werden: Es war ein großer Erfolg (65 Teilnehmer). Perfekt organisiert von Laurent, Oriane und Guillaume Bertrand sowie Jean-Paul Stègre, es kam ihm das sehr günstige Wetter sowie der äußerst herzliche Empfang durch die Eigentümer der Stätte zugute: Marie-Claude und Micheline Simonin, Brigitte Liesse und Jean-Louis Simonin. Allen sei gedankt für ihre Einsatzbereitschaft. Die Arbeiten der archäologischen Ausgrabungen wurden mit Bravour von dem Team um Benoît Rouzeau von Ende Juli bis Mitte August geleistet, der Tag der Offenen Tür am 10. August zog zahlreiche Neugierige an, die gekommen waren, um die Reste des großen mittelalterlichen Gebäudes während der Forschungsarbeiten zu entdecken. Die letzte Veranstaltung des Sommers, das Konzert von la Rosaleda, am Sonntag, dem 14. September, war nur ein mäßiger Erfolg, gleichwohl von großer Qualität.

Das bedeutendste und teuerste Geschäft (15 000 €) ist nicht nur verspätet und auch unvollkommen gewesen, da unser Lieferant teilweise ausfiel. Die Aufstellung der sieben Hinweistafeln im Gelände konnte jedoch korrekt am Ende der Saison von Laurent Bertrand und Jean-Paul Stègre durchgeführt werden; dadurch war es möglich, den Zweck dieser Realisation zu erkennen und die Fehler zu korrigieren; insbesondere die fehlerhaften Übersetzungen in deutsch, englisch und italienisch. Der Winter wird Abhilfe möglich machen (die Schilder sind demontierbar) für eine verbesserte Präsentation.
Dank der Unterstützung des Rotary Clubs von Chaumont, von Langres und von deutschen Partnern, die dieses Geschäft in Höhe von 9000 € gefördert haben, dank der Subventionen der Städte Langres und Bourbonne, des Rates des Départements, des Regionalrates und der Denkmalbehörde, dank auch der Beiträge und Spenden der Mitglieder bleiben die Finanzen der Vereinigung gesund - gemäß der Bilanzierung unserer aufopferungsvollen Schatzmeisterin, Frau Marie-Odile Jacques. Am Tage der Generalversammlung war das Jahresrechnungs-Saldo mit mehr als 8 000 € im Plus und erlaubte, gelassen an des Jahr 2009 heranzugehen. Das Problem der Wartung der Wege bleibt allerdings bestehen, und es bleibt zu wünschen, dass 2009 eine Lösung gefunden werden kann, bevor sich die Schäden verschärfen, die ihrerseits zum Rückgang der Zahl der Besucher der Stätte führen würden.

Dank unseres unermüdlichen Vizepräsidenten Laurent Bertrand hat das Programm von 2009 schon Gestalt angenommen, wir werden Gelegenheit haben, dies zu besprechen. Der Verwaltungsrat, in welchen Herr Dr. Dominique Gaupillat (aus Chaumont) und Herr Dominique Guéniot (aus Langres) eingetreten sind, wird Ihnen in Kürze das Programm der zukünftigen Aktivitäten vorstellen. Er hofft, dass diejenigen zahlreich sein werden, die ihn auch künftig unterstützen und ermutigen werden.

In Memoriam

Am Anfang des Jahres 2008 hatten wir die traurige Pflicht,  Annick Sautot auf ihre letzte Ruhestätte begleiten zu müssen. Sie war die Tochter von Herrn und Frau Maurice Clément und ist am 13. Januar verstorben. Ihren Eltern folgend war Annick Sautot sehr früh an Morimond interessiert. Ihr Beruf als Krankenschwester, ihre Aufgaben als Hausfrau, Ehefrau und Mutter von zwei Kindern erlaubten ihr jedoch nicht, viel von ihrer Zeit unserer Vereinigung zu widmen, zumal sie darüber hinaus sehr stark in das Pfarrgemeindeleben eingebunden war. Bald heimgesucht von einem heimtückischen Krebs, dem sie mit großer Tapferkeit begegnete, musste sie gleichzeitig den großen Schmerz über das rasche Ende ihrer Mutter verarbeiten. Eine vorübergehende Besserung war nur von kurzer Dauer - und Annick Sautot wurde aus dem Kreis Ihrer Lieben und ihres Vaters abberufen, der selbst im Laufe des Jahres heimgesucht worden war durch die aufeinander folgenden Todesfälle seiner Schwägerin und seiner Schwester.

In den letzten Tagen des Novembers 2008 ist unsere Freundin  Jacqueline Frère nach langen Monaten der Bewegungslosigkeit, des Schweigens und des Leidens heimgegangen - mit derselben Zurückhaltung, die ihr Leben auszeichnete. Seit ihrem Berufsweg im Krankenhaus, wo sie Verwalterin war, behielt sie eine Strenge bei, die sie für das Ehrenamt der Schatzmeisterin prädestinierte, das sie lange Zeit für unsere Vereinigung innehatte, tatkräftig den schmerzlich vermissten Jean Favre unterstützend, der Präsident war. Immer besorgt um einen ausgeglichenen Haushalt gab sie keine Zustimmung zu Maßnahmen, deren Finanzierung nicht solide abgesichert war. Interessiert daran, das Anwesen zur rechten Geltung zubringen, fragte sie sich oft nach den eigentlichen Zielen - geleitet von dieser umsichtigen Weisheit, die unsere Richtschnur bleiben sollte. Sehr offenen Geistes verfolgte sie mit Interesse die kulturellen Veranstaltungen in Langres. Sie ist im engsten Familienkreis bestattet worden.

Eine Doktorarbeit über Morimond

Am Dienstag, dem 25. November 2008 hat unser Freund Benoît ROUZEAU seine Doktorarbeit über seine archäologischen Ausgrabungen, die er seit über zehn Jahren im Gelände von Morimond durchgeführt hat, glänzend verteidigt. Die Prüfungskommission unter Vorsitz von Herrn Professor Michel Parisse hat die durchgeführte Arbeit begrüßt - und wir schließen uns den guten Wünschen für unseren sympathischen Archäologen an.


………………………………………………Januar 2009………………………………………………
Verantwortlich für die Publikation: 
Georges Viard, Amis de Morimond, BP 32, F-52202 Langres Cedex

Mitgliedsbeitrag 2009: 13,- €